Review: Thomas S. Eberle, Sabine Hoidn & Katarina Sikavica (Eds.) (2007). Fokus Organisation. Sozialwissenschaftliche Perspektiven und Analysen [Focus Organization: Social Scientific Perspectives and Analyses]

  • Jo Reichertz Kulturwissenschaftlichen Institut (KWI) Essen
  • Sylvia Marlene Wilz FernUniversität in Hagen
Keywords: organizational theory, management research, sociology of knowledge, sociology of science

Abstract

This transdisciplinary anthology was published on the occasion of the 65th birthday of Emil WALTER-BUSCH, an organization scientist from St. Gallen, Switzerland. Alongside discussions of current theories about the character of organizations, the collection introduces and evaluates international management research as well as approaches to organizational change. All the articles are embedded in a reflexive approach to the production of social-scientific knowledge. This anthology, as interesting for organization researchers as for sociologists of knowledge and science, is particularly successful in not only taking up and developing the thoughts of Emil WALTER-BUSCH but also in capturing the spirit of his scientific work. URN: urn:nbn:de:0114-fqs0901219

Downloads

Download data is not yet available.

Author Biographies

Jo Reichertz, Kulturwissenschaftlichen Institut (KWI) Essen
Jo REICHERTZ ist seit 1993 Professor für Kommunikationswissenschaft an der Universität Duisburg-Essen – zuständig für die Bereiche: Strategische Kommunikation, Qualitative Methoden, Kommunikation in Institutionen und Neue Medien. Seine Arbeitsschwerpunkte sind: Strategische Kommunikation, Medienwirkungen, Werbung, Markenführung, Mediennutzung, qualitative Text- und Bildhermeneutik, Kultursoziologie, Religionssoziologie und Empirische Polizeiforschung. Jo REICHERTZ gilt als einer der Hauptvertreter der hermeneutischen Wissenssoziologie.
Sylvia Marlene Wilz, FernUniversität in Hagen
Sylvia Marlene WILZ ist seit 2004 Juniorprofessorin für Soziologie organisationaler Entscheidungen an der FernUniversität in Hagen – zuständig für die Bereiche: Arbeits- und Organisationssoziologie, Geschlechtersoziologie und qualitative Methoden. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind: Mikrosoziologische Analyse von Arbeit und Organisation, Entscheidungen von und in Organisationen, Prozesse der Geschlechterdifferenzierung in Organisationen, Personale Beziehungen und Emotionen in Organisationen, Dienstleistungsarbeit und Polizeiforschung.
Published
2008-11-09